zum Inhalt springen

Legal Tech Lab Cologne

PRESSEMITTEILUNG

Strafzumessung mit LegalTech transparent machen: Smart-Sentencing-Database

Welche Strafe für eine Tat droht, hängt auch davon ab, von welchem Gericht sie abgeurteilt wird. Dies hat nicht zuletzt ein Gutachten im Auftrag des Deutschen Juristentags 2018 festgestellt. Hier können Computer leisten, was Menschen unmöglich ist: Sie können in kurzer Zeit Zusammenhänge und Differenzen in unüberschaubaren Datenmengen finden und übersichtlich aufbereiten. Hier setzt die Task Force „Legal Tech: Smart Sentencing“ des Legal Tech Lab Cologne an und möchte ihren Teil dazu beitragen für mehr Transparenz und Gerechtigkeit zu sorgen.

Lesen Sie die gesamte Pressemitteilung hier.

Wer sind wir?

Das Legal Tech Lab Cologne (LTLC), eine im März 2019 neu gegründete Hochschulgruppe der Universität zu Köln, stellt sich den Herausforderungen der Digitalisierung und hat sich zur Aufgabe gesetzt, die praktischen, rechtlichen, ethischen, politischen und gesellschaftlichen Wechselwirkungen von Technik und Recht anhand wissenschaftlicher Untersuchungen sowie praktischer Anwendungsbeispiele zu erforschen.

Die Hochschulgruppe besteht derzeit aus ca. zwanzig Mitgliedern. Die inhaltliche Arbeit zu einzelnen Themenkomplexen findet in mehreren kleineren Arbeitsgruppen ("Task Forces") statt.

Zur Zeit werden verschiedene Projekte in drei verschiedenen Task-Forces behandelt. Die Ideen reichen dabei von der Erforschung ethischer Grundlagenfragen bis hin zur tatsächlichen Umsetzung konkreter Legal Tech-Anwendungen.

Das Legal Tech Lab Cologne besteht aus technikbegeisterten und zum Teil auch programmiererfahrenen Mitgliedern, würde sich aber über Verstärkung bei der technischen Umsetzung freuen.

Wenn wir dein Interesse geweckt haben und Du Programmiererfahrung vorweisen kannst, würden wir uns über deine Anmeldung freuen!